Skip to main content

Das Büro Metron AG aus Brugg hat einen Architekturwettbewerb für einen Neubau der Psychiatrie Baselland für Wohnen und Tagesgestaltung beeinträchtigter Menschen gewonnen. Die Geschäftsleitung beantragt nun beim Verwaltungsrat, den Baukredit zur Realisierung des Bauprojektes zu genehmigen.

Liestal, 20. Januar 2022

Die Psychiatrie Baselland (PBL) bietet mit ihrem Unternehmensbereich inclusioplus kognitiv, psychisch und mehrfach beeinträchtigten Menschen die Leistungen Arbeit, Wohnen und Tagesgestaltung an. Die Räume des Wohnheims Windspiel und des Wohnverbunds Wägwiiser von inclusioplus an der Rheinstrasse in Liestal und Niederdorf sind sanierungsbedürftig und müssen ersetzt werden.

Zu diesem Zweck beabsichtigt die PBL auf ihrem Areal in Liestal an der Wiedenhubstrasse einen Neubau zu realisieren für betreutes Wohnen und begleitete Tagesgestaltung mit veranschlagten Kosten von 15,3 Mio. CHF. Der Kredit muss vom Verwaltungsrat noch genehmigt werden. Die PBL startete im Juni 2021 einen Architekturwettbewerb, bei dem in einer Präqualifikation 14 Bewerbungen eingegangen waren. Davon wurden zehn Eingaben von einem Preisgericht evaluiert.

Holzbau an der Wiedenhubstrasse Liestal

Gewonnen hat das Projekt AHORN des Büros Metron AG in Brugg mit der Landschaftsarchitektur von Schläpfer Carstensen Landschaftsarchitekten GmbH, Zürich. Es ist ein holzpavillonartiger Baukörper mit drei Geschossen, der sich bestens in Gelände zwischen Wiedenhubstrasse und Goldbrunnenstrasse einfügt und das Quartier deutlich aufwertet. Zum Raumprogramm gehören Wohnräume für 52 Personen, Ateliers, Büros und eine öffentliche Zone mit Eingangshalle, Café und Mehrzweckraum.

Neubau fördert soziale Teilhabe und Normalisierung

"Wir wollen mit dem Neubau auf die aktuellen und künftigen Bedürfnisse von Menschen mit Beeinträchtigung noch besser eingehen und die Angebote noch stärker ausdifferenzieren", sagte CEO Barbara Schunk an der Vernissage des Architekturwettbewerbes. "Das ist im Bereich Wohnen und Tagesgestaltung essentiell für eine grösstmögliche soziale Teilhabe und Normalisierung." 

inclusioplus ist ein bedeutender und angesehener Partner des Amtes für Kind, Jugend und Behindertenangebote des Kantons Baselland und für weitere umliegende Kantone. "Den hohen Erwartungen an die PBL wollen wir auch in Zukunft gerecht werden", so die CEO, "und ich bin überzeugt, dass uns das mit diesem Neubau gelingen wird."

Auf die Mitarbeitenden kommt es vor allem an

Das neue Haus sei nur ein Teil, sagte PBL-Verwaltungsratspräsident Dr. Thomas Heiniger. "Der andere, wichtigere Teil sind die Mitarbeitenden von inclusioplus." Auf sie komme es vor allem an, wenn es darum gehe, den Bewohnerinnen und Bewohnern eine menschliche, empathische und wertschätzende Betreuung und Begleitung zu bieten. "Diese herausfordernde Arbeit ist jedoch besser und einfacher zu leisten in einer Infrastruktur, die dafür geeignet ist. Und das kommt eben jenen Menschen zugute, die sich uns anvertrauen."

Wettbewerbsprojekte werden öffentlich ausgestellt

Die Wettbewerbsprojekte werden in der Gärtnerei Grüens Härz der PBL an der Wiedenhubstrasse 49 in Liestal bis 3. Februar 2022 öffentlich ausgestellt. Öffnungszeiten: Mo – Fr, 8 – 12 und 13 – 17.45 Uhr, Sa 8 – 13 Uhr.

Kontakt

Barbara Schunk, lic.rer.pol.
CEO Psychiatrie Baselland