Skip to main content

Im Schwerpunkt psychosoziale Therapien behandeln wir in der Hauptsache Patientinnen und Patienten, die unter anhaltenden psychischen Störungen leiden. Zu den Hauptdiagnosegruppen gehören Störungen aus dem schizophrenen Formenkreis, psychotische Störungen, affektive Störungen im Langzeitverlauf, Persönlichkeitsstörungen mit komplexem sozialpsychiatrischem Auftrag, Verhaltensstörungen sowie – auch somatisch – komorbide Störungen, unter anderem mit Abhängigkeitserkrankungen.

Vernetzte Behandlung durch multidisziplinäre Teams

Längerfristige Störungen verlaufen häufig zyklisch und in Phasen. Unsere Behandlungen sind daran angepasst. In Orientierung an das Recovery-Modell und unter Einbezug von Genesungsbegleitern (Peers) zielen sie unter anderem darauf ab, Patientinnen und Patienten in ihrer autonomen Lebensführung soweit wie möglich zu unterstützen. Dies bedingt eine vernetzte Behandlung in multidisziplinären Teams und unter Berücksichtigung der psychiatrischen, interpersonellen, rehabilitativen und sozialen Bedürfnisse. Insgesamt ist uns die Förderung der Lebensqualität ein zentrales Anliegen.

Gemeindenahe ambulante und mobile Versorgung

Im Zentrum der Angebote steht die gemeindenahe ambulante wie auch mobile psychiatrische Versorgung. Dafür stellen wir ein komplexes, integratives und interdisziplinäres Behandlungsangebot zusammen, das soziale Inklusion und Rehabilitation (Wohnen, Arbeit, Finanzen, Freizeit, Soziales), Psychotherapie und Pharmakotherapie abdeckt.

Therapeutische Bereiche

In supportiven Therapieansätzen wird einerseits niederschwellig gearbeitet. Andererseits verfahren wir in ambulanten Spezialsprechstunden, etwa für Psychosefrüherkennung, Autismusspektrumstörungen, Messie-Syndrom oder psychotraumatologische Störungen, auch abklärend-diagnostisch und strukturiert psychotherapeutisch. Therapeutische Schwerpunkte bilden psychoedukative und interaktionelle Angebote, wie das Erlernen sozialer Kompetenzen, die Emotionsregulation oder traumaspezifische ambulante Behandlungen.

Zusammenarbeit

Die enge Zusammenarbeit sowie die konsiliarische Beratungs- und Liaisontätigkeit mit sozialen Partnerinstitutionen und involviertem sozialem Umfeld der Patienten (Wohninstitutionen, Beistände, Arbeitgeber, Hausärzte, niedergelassene Psychotherapeuten, Angehörige und weitere) bildet einen integralen Behandlungsteil.

Stationäre Behandlungen

Der Schwerpunkt umfasst zwei stationäre Behandlungseinheiten (Abteilung A6 für psychotische Störungen mit psychotherapeutischem Schwerpunkt und Abteilung A7 für Patienten mit unterschiedlichen Diagnosen mit schwerpunktmässig psychosozialem Behandlungsauftrag). Ausserdem stehen zwei Tageskliniken für stationäre Behandlungen zur Verfügung: Einerseits mit einem soziotherapeutischen Schwerpunkt, andererseits mit einer Behandlungsspezialisierung für psychotraumatologische Störungen und transkulturell-psychiatrische Probleme.

Abteilungsangebote des Schwerpunkts psychosoziale Therapien

Abteilung A6
Krisenintervention und psychosoziale Integration, Schwerpunkt Spezialabteilung für psychotische Störungen

Kontakt Schwerpunkt psychosoziale Therapien

PD Dr. med. Dr. phil.
Daniel Sollberger
Stv. Direktor Erwachsenenpsychiatrie
Chefarzt Schwerpunkt Psychotherapien und Psychosomatik & Schwerpunkt psychosoziale Therapien
Franziska Ruch
Pflegerische Leitung