Skip to main content

Der Schwerpunkt Psychotherapien und Psychosomatik der Erwachsenenpsychiatrie ist auf spezifische psychotherapeutische und psychosomatische Behandlungen spezialisiert.

Ambulant, teilstationär oder stationär

Die Mitarbeitenden des Schwerpunktes Psychotherapien und Psychosomatik orientieren sich bei ihren Abklärungen, Diagnosen und Therapien an einer indikationsgeleiteten sowie diagno­se- und problemspezifischen Behandlung. Die Behandlungsplanung erfolgt gemäss Indikationskriterien für einen ambulanten, teil­stationären oder stationären Behandlungsrahmen.

Je nachdem, wie akut die Symptomatik, der Schweregrad der Erkrankung, die sozialen Kontextbedingungen, aber auch die Selbstverantwortung und Therapiemotivation von Patientinnen und Patienten sind, ziehen wir ein ambulantes und teilstationäres Setting einer stationären Thera­pieoption vor.

Therapeutisches Angebot

Die stationären therapeutischen Angebote umfassen Behandlungsprogramme in der psychotherapeutischen Abteilung für affektive Störungen und der psychotherapeutischen Abteilung für Persönlichkeits- und Essstörungen in Liestal sowie einer tagesklinischen Abteilung in Münchenstein.

Überdies werden in drei Ambulatorien in Münchenstein, Liestal und Binningen diagnostische Abklärungen und Indikationsstellungen sowie spezifische Kurztherapien oder auch längere ambulante Behandlungen im Einzel- und Gruppensetting durchgeführt (z. B. Motivationstherapien, Überbrückungen vor und nach stationären Behandlungen).

Diagnosen aus folgenden Gruppen werden im Schwerpunkt Psychotherapien und Psychosomatik vor allem behandelt:

  • Persönlichkeitsstörungen (insbesondere Borderline- und narzisstische Störungen)
  • ADHS
  • Essstörungen (Anorexia nervosa, Bulimia nervosa, Binge Eating Disor­der)
  • affektive Störungen, insbesondere unipolare Depressionen, neurotische Angststörungen, Belastungs- und Anpassungsstörungen, dissoziative und somatoforme Störungen
  • anhaltende somatoforme Schmerzstörungen

Die Behandlungsmethoden basieren auf einem psychodynamischen Beziehungs- und Konfliktverständnis. Sie verstehen sich aber schulenübergreifend. Sie sind multimodal charakterisiert in der Kombination von Gruppen- und Einzelsettings, gesprächs-, körper- und kreativtherapeutischen Verfahren sowie der Pharmakotherapie. Dabei orientieren sie sich an neuesten evidenzbasierten Verfahren.

Abteilungsangebote des Schwerpunkts Psychotherapien und Psychosomatik

Abteilung A1
Krisenintervention und Kurzzeitpsychotherapie, Schwerpunkt Depressionen, Angst und andere affektive Störungen

Abteilung A5
Krisenintervention und Kurzzeitpsychotherapie mit strukturiertem Therapieprogramm mit Schwerpunkt Persönlichkeits- und Essstörungen

Kontakt Schwerpunkt Psychotherapien und Psychosomatik

PD Dr. med. Dr. phil.
Daniel Sollberger
Stv. Direktor Erwachsenenpsychiatrie
Chefarzt Schwerpunkt Psychotherapien und Psychosomatik & Schwerpunkt psychosoziale Therapien
Franziska Ruch
Pflegerische Leitung